http://www.politiker-stopp.de/gfx/politiker-stopp-print.png

Benjamin Schieder

[GEDANKEN] ICH WILL DOCH NUR MEINE RUHE

2009 September 05 | 2 comments

Ich will doch nur meine Ruhe. Ehrlich.

Wenn ich nachmittags oder abends nach Hause komme, will ich nur meine Ruhe. Ich hatte genug Stress in der Arbeit, in der ueberfuellten S-Bahn, beim Gedraenge im Supermarkt.
Wenn ich heimkomme, will ich meine Ruhe. Genauso wenn ich abends dann noch auf dem Balkon sitze und vielleicht ne Shisha rauche oder ein Glas Wein trinke.

Ich will einfach nur meine Ruhe.

Leider gibt es zur Zeit irgendwie ueberall, wo ich wohne - sei es in Berlin in meiner Wohnung oder derzeit im Holiday Inn Samara - keine Ruhe.
Hier im Hotel ist seit drei Tagen jeden Abend bis in die Morgenstunden Party. Schreiende Menschen, laute Musik, starker Bass. Gemischt wird das mit dem lautstarken Geschrei einer Frau beim Orgasmus welches ueber die Lueftungsschaechte zu mir ins Zimmer traegt. Wenigstens war der Sex gut, soweit ich das den Geraeuschen entnehmen kann.

Zu Hause in Berlin dagegen habe ich seit Mitte Juni (also etwa seit 3 Monaten) eine Mutter mit ihren Gören Kindern im Hof. Diese Mutter ist mit der Erziehung entweder heillos ueberfordert oder nicht willens, ihren Kindern eine Erziehung angedeihen zu lassen.
Beinahe jeden Tag (auch am Wochenende) sitzt sie mit ihren zwei Kindern bei uns im Hof. Es ist ja nicht so, als haetten wir keinen Spielplatz auf dem Hof, schoen hinter grossen Laubbaeumen, die viel Schall schlucken. Wir haben auch etwa 10-15 Minuten mit der U-Bahn und der Tram-Bahn entfernt den Volkspark Friedrichshain. Eine grosse Gruenanlage mit Spielplaetzen, Cafes, grossen Wiesen und allem was dazu gehoert.
Dennoch sitzt diese Mutter mit ihren Bälgern Kindern beinahe jeden Tag bei uns im Hof auf dem Beton.
Dass ihre Kinder herumschreien und moeglichst lautstark einen Ball gegen einen Gitterrost vor den Fenstern des Fast-Food-Restaurants im Erdgeschoss unserer Wohnanlage spielen, ist ihr offensichtlich egal. Jedenfalls habe ich noch nie eine Ermahnung oder sonst irgendwelche ernsten Worte der Frau gehoert.

Ist ja auch klar, denn auch diese Frau hat nichts anderes im Kopf, als den Rest der Mieter (laut eigener Aussage wohne sie auch in der Anlage) zu provozieren.
Auf Beschwerden ueber die Lautstaerke, die sie und ihr missratener Nachwuchs verursachen kommt entweder ein - und ich zitiere woertlich - "Äff Äff Äff Äff Äff" oder ein "Ich wohne hier!" - vermutlich mit dem unterschwelligen Hinweis, dass das zum staendigen Beschallen ermaechtige.

Ich bin vermutlich nicht der einzige, dem diese Personen die Ruhe stoeren. Allein in meinem Hausaufgang gibt es zehn Parteien.
Ich denke mittlerweile ernsthaft ueber einen Umzug nach, sollte sich die Hausverwaltung nicht faehig oder nicht willens zeigen, etwas gegen diese Art der Belaestigung zu unternehmen. Eigentlich traurig...

Ich will doch nur meine Ruhe. Ehrlich.


EOF

Category: blog

Tags: Gedanken


2 Comments

From: owl
2009-09-05 08:41:20 +0200

Kann ich gut nachvollziehen, auch das Bälger-Problem. Mich machten die Nachbarn direkt nebenan 'ne Zeit lang wahnsinnig - Kind, Hund, und Ehestreit, außerdem wird morgens um 06:42 fröhlich herumgetrampelt und die Rollos lautstark aufgerissen... Inzwischen schlaf' ich nur noch mit Ohropax, anders ist der Lärm nicht zu ertragen - und so kann ich immerhin länger als bis 06:42 schlafen... Im Gegensatz zu meinen Nachbarn sind die meinigen zum Glück nicht den ganzen Tag laut - außer sie streiten und werfen Dinge um/durch die Gegend und brüllen sich an... ^^ Viel Glück, dass die Hausverwaltung mal zuckt.

From: wonderer
2009-09-05 16:34:58 +0200

Ach, Du Armer. Die ganze Zeit durch die Weltgeschichte reisen und dann noch Ansprüche stellen ;-)
jetzt weisst Du warum ich das landleben nach so viel Jahre Stadtleben vorher geniesse. Hoffe wir sehen uns bald mal. Schöne Tage noch.

Post a comment

All comments are held for moderation; basic HTML formatting is accepted.

Name: (required)
E-mail: (required, not published)
Website: (optional)
Comment: