http://www.politiker-stopp.de/gfx/politiker-stopp-print.png

Benjamin Schieder

[SPIELE] UFO AFTERSHOCK

2006 February 24 | 1 comments

Ich bin ja schon lange Fan der UFO Computerspielserie. Vor Kurzem habe ich meiner Sammlung dieser Serie wieder etwas hinzugefuegt: UFO Aftershock. Da man ja ueber manche Software seine Meinung nicht oeffentlich kundtun darf habe ich erstmal die EULA gelesen, bevor ich das hier schrieb.
Mal ne Frage: Ab wie vielen Fehlern wird so ne EULA eigentlich ungueltig?
Nicht weniger als 17 (i.W. siebzehn, sieben und zehn) Schreibfehler, eine Wortteilwiederholung, ein ueberfluessiges und falsches Wort sowie ein Teil der Lizenz, der auf Englisch geschrieben ist.
Laut der EULA darf ich die betroffenen Teile hier leider nicht abdrucken.

Na egal, mal weiter zu dem Spiel als solches.

Am Anfang des Spiels befindet man sich an Bord des sogenannten Laputa, einer Art Raumstation, welche man frei ueber die Erde bewegen kann. Innerhalb eines Aktionsradius kann man eine Landekapsel zu Boden schicken und der Bekannte, auf Dauer sehr eintoenige taktische Kampf beginnt.
Wie immer kann geforscht, gebaut und ausgeruestet werden. Schoen ist auch, dass man Waffen mit Add-Ons versehen kann um ihre Nuetzlichkeit zu erhoehen. Diese Add-Ons sind auch in der taktischen Ansicht erkennbar.

Die Integration von Risikoelementen (Risiko, das Spiel(prinzip)) mit dem UFO Prinzip finde ich sehr gelungen. Man muss einzelne Territorien erobern und hat in einigen davon Basen. Viele Territorien werfen Ressourcen (in Form von entweder Low-Tech, Hi-Tech oder Alien-Tech) ab.
Es gibt eine ueberschaubare Anzahl von Fraktionen (fuenf, um genau zu sein: Menschen, Cyborgs, Psionierinnen, Kultisten und Laputaner), im Gegensatz zu Vorgaengern wie Terror from the Deep oder Apocalypse.

Was mir an diesem wie an allen Vorgaengern fehlt ist ein Multiplayer Modus. Es waere so schoen, koennte man zu zweit um die Erde kaempfen. Eine Seite steuert die Menschen, die andere Seite die Retikulaner. Aber auch dies bleibt uns wieder einmal verwehrt.
Leider findet sich auch in der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Version 1.2 noch mindestens ein aergerlicher Bug. Bei Mehrschichtigen Missionen (erst ein Level saeubern, dann ein Zweites) gehen alle Errungenschaften aus der ersten Schicht verloren. Getoetete Gegner, gefundenes Equipment und vermutlich auch Erfahrungspunkte. Sehr aergerlich.

Ebenso fehlt ein Leveleditor mit dem man sich seine eigenen taktischen Karten erstellen haette koennen. Die mitgelieferten Karten wiederholen sich nach sehr kurzer Zeit (nach etwa 10 Einsaetzen sieht man mit ziemlicher Sicherheit die erste sich wiederholende Karte).

Alles in Allem bin ich fuer einen Preis von fast vierzig Euro etwas enttaeuscht. Ein Jewelcase haette es schon sein duerfen statt nur einer Papierhuelle fuer die DVD und auch im Handbuch haetten einige Sachen besser bzw. uebersichtlicher erklaert werden koennen.

EOF

Category: blog

Tags: Spiele


1 Comment

From: Anonymous

Komischer Titel. Da geht es nicht zufaellig um Analsonden, oder?

Post a comment

All comments are held for moderation; basic HTML formatting is accepted.

Name: (required)
E-mail: (required, not published)
Website: (optional)
Comment: